Auslegung zum Römerbrief

1. März 2013

Es gibt keinen zweiten Brief in der Bibel, der eine so genaue und präzise Einteilung hat wie der Römerbrief. Der Pastor und Evangelist Klaus Vollmer (1930 – 2011) beschäftigte sich intensiv mit diesem Brief von Paulus – von Vollmer auch „Mittelpunkt des Evangeliums“ genannt. Schließlich veröffentlichte er seine Auslegung des Römerbriefs 1973 bei einem explizit dafür einberufenen Studienseminar in Pieksämäki in Finnland.

Sein Seminar wurde auf mehreren Tonbändern originalgetreu aufgenommen, doch die Ton- und Hörqualität war nicht immer gut. Daher lag es Wolfgang R. Heckert auf dem Herzen, diese Auslegung als Buch zu veröffentlichen. Damit möchte er vielen Lesern die Möglichkeit geben, die Auslegung von Klaus Vollmer zu lesen und in die Welt des Paulus einzutauchen.

Das Buch kann direkt über Wolfgang R. Heckert bestellt werden. Seine Mailadresse lautet wolfgang.r.heckert@gmx.de.

Impulse zur Passionszeit

12. Februar 2013

Adventliche Mails mit geistlichem Inhalt sind hinreichend bekannt. Dass es aber dazu auch adäquate Passionsmails gibt, wissen nur wenige. Hao Hebbinghaus verschickt auch in diesem Jahr wieder während der Passionszeit täglich einen geistlichen Impuls in Form eines virtuellen Fastenkalenders. In seinem Blog kann man sich dazu anmelden.

Oh, heilige Nacht!

21. Dezember 2012

Wie seine Geburt aus Dunklem Heiliges werden lässt

Wenn sich ein stinknormaler Moment sekundenartig in einen heiligen Moment verwandelt, ist etwas ganz besonderes geschehen. Meine Schwester wurde kürzlich durch ein Geschenk so beglückt, dass es ihr die Sprache verschlug. Ihre Augen sprachen Bände, während sie ihre Tränen nicht mehr zurückhalten konnte. Das Geschenk hatte ihr Herz berührt und sie während eines Wimpernschlages fröhlich gemacht. Sie umarmt mich fest und drückt mir damit wortlos ihre Freude aus.

Es wird hell

Ähnlich erging es einigen gesellschaftlichen Außenseitern vor vielen Hunderten von Jahren. Den ganzen Beitrag lesen »

Beten – Aber wie?

7. Dezember 2012

Sie glauben nicht alles? Sie wissen nicht, wie man betet und was es bringt? Sie zweifeln, dass sich beim Beten wirklich etwas bewegt? Und trotzdem sehnen Sie sich danach, mit jemanden über tiefe Wünsche und Sorgen zu reden? Dann machen Sie doch mit bei den interaktiven Online – Meetings, die ProChrist auf www.connect7.de bis Mitte Februar 2013 anbietet. Wer weiß, vielleicht führen Sie danach ihr eigenes Gespräch mit Gott.

In einem kurzen Impuls informiert Ulrich Parzany, Pfarrer und Leiter von ProChrist, bei den Online – Meetings über unterschiedliche Aspekte des Gebets. In der sich anschließenden Diskussionsrunde beantwortet er allgemein verständlich und theologisch fundiert die Fragen der Teilnehmer. Den ganzen Beitrag lesen »

Rebellenmütter in Deutschland, vereint euch!

21. November 2012

Ein Kommentar zur aktuellen Debatte um KiTas, Betreuungsgeld und das ideale Frauen- und Familienbild:

Rechte: D-squared / www.sxc.huFrüher war die Frau eine Rabenmutter, die ihre Kinder der Fremdbetreuung überließ, um sich um ihre Karriere zu kümmern. Wie konnte sie nur?! War nicht offensichtlich, dass sie ihrem Kind so die nötige Liebe und Geborgenheit vorenthielt? Der totale Egotrip, oder? Mal abgesehen von den armen Vätern – die wurden dadurch doch in ihrem Selbstverständnis als Ernährer total in Frage gestellt.

Gut, dass sich die Zeiten seit dem geändert haben!

Heute ist die Frau eine Rabenmutter, die ihre Kinder zuhause betreut, um ihnen möglichst viel Nestwärme zu geben. Wie kann sie nur?! Ist nicht offensichtlich, dass sie ihrem Kind so soziale Kontakte und Fördermöglichkeiten vorenthält und sich selbst dem Wirtschafts- und Steuersystem? Der totale Egotrip, oder? Mal ganz abgesehen von den armen Vätern – welchem Mann kann man denn heute noch die Rolle des alleinigen Ernährers zumuten.

Gut, dass sich auch diese Zeiten wieder ändern werden! Den ganzen Beitrag lesen »

Ein erfülltes Leben führen – Wie geht das?

6. November 2012

„Was ist wichtig für ein erfülltes Leben?“ ist die Frage, mit der der Klappentext des Buches achtsam, ruhig und gelassen – Ein erfülltes Leben führen von Petra Altmann eingeleitet wird. Es ist ein spannendes Thema meines Erachtens. Überall im Leben eines Menschen gibt es „Baustellen“, die darauf warten, dass man sich ihrer annimmt. Hochleistung wird von allen Seiten erwartet. Ganz egal, ob es um die Arbeitsstelle, die Mitarbeit in der Gemeinde, die Beziehung zu Gott und zu Menschen, die Fitness des Körpers, die Sauberkeit und die Einrichtung der Wohnung geht und vieles mehr. Kein Wunder, dass Menschen diesem Leistungsdruck oft nicht mehr standhalten können und sich überfordert fühlen. Viele haben ein Burn-Out, weil sie von allen Seiten beansprucht werden. Wie kann man also die vielen unterschiedlichen Bereiche in Einklang bringen? Was ist wirklich wichtig, um tatsächlich zufrieden zu sein mit seinem Leben und seinem persönlichen Lebensstil? Den ganzen Beitrag lesen »

Samuel Koch: Zwei Leben

1. Juni 2012

Peter Strauch hat das Buch von Samuel Koch gelesen. Welche Eindrücke er von dem Buch hat: Hier seine Rezension, die  auch in Christsein heute erschienen ist.

Wer bei www.Youtube.com den Namen „Samuel Koch“ eingibt, bekommt einen ergreifenden Ausschnitt aus der ZDF-Sendung „Wetten, dass“ vom 4. Dezember 2010 zu sehen. Ein junger Mann namens Samuel Koch hat sich vorgenommen, in 4 Minuten – jeweils mit einem Salto – über 5 fahrende PKWs zu springen. Ausgerechnet beim Sprung über den Wagen, in dem sein Vater am Steuer sitzt, stürzt er und bricht sich zwei Halswirbel an. Die Sendung wird daraufhin abgebrochen. Den ganzen Beitrag lesen »

Was macht meinen Glauben stark? Zwei Lebensgeschichten geben auf diese Frage eine überraschende Antwort.

22. Mai 2012

Ich bin in letzter Zeit auf zwei Geschichten gestoßen, in denen Menschen berichten, wie Gott ihnen in schwierigen Phasen die Kraft zum Durchhalten gegeben hat. Ich möchte Sie Ihnen hier kurz vorstellen, weil ich sie Mut machend finde.

20 Jahre Gefängnis weil man den falschen Glauben hat.

Der erste Bericht stammt aus dem aktuellen Monatsheft von OpenDoors, einer christlichen Organisation, die sich weltweit für verfolgte Christen einsetzt. Im Editorial wird ein chinesischer Pastor zitiert, der wegen seines Glaubens 20 Jahre lang im Gefängnis gewesen ist. Samuel Lang, so sein Name, schreibt über diese Zeit: Den ganzen Beitrag lesen »

Ein Klick und weg? Drei Tipps zum Thema: Wie bilde ich mir im Internet eine (Suchmaschinen unabhängige) Meinung?

15. Mai 2012

Kathrin Passig, Sachbuchautorin rund ums Web2.0, hat gestern auf dem Frankfurter Tag des Online Journalismus darüber gesprochen, wie man die Vielfalt im Netz intelligent nutzen kann.  Es ging dabei z.B. auch um die Frage, wie man verhindern kann, dass Suchmaschinen oder Soziale Netzwerke nur Ergebnisse liefern, die auf einen zugeschnitten sind (was beim Einkaufen  zwar bequem und zeitsparend ist, bei einer Recherche aber für einseitige Ergebnisse sorgt).

Ihre Tipps dazu fand ich hilfreich und darüber hinaus auch für jeden interessant, der sich allgemein für das Thema Datenschutz, Algorithmen und Co interessiert. Ihre Aussagen sind darüber hinaus ein Anstoß, das eigene Surf-Verhalten oder seine Facebook-Angewohnheiten zu hinterfragen und nicht immer sofort dem ersten Impuls zu folgen. Manches davon ist banal, aber ich merke, dass es auf mein Verhalten stärker zutrifft, als mir lieb ist.

Deswegen hier die meiner Meinung nach drei besten Tipps: Den ganzen Beitrag lesen »

Licht über Afrika

10. Mai 2012

Eine Reise nach Afrika war schon immer mein Traum. Dieses Jahr wird er sich endlich erfüllen: Mit dem Missionswerk Diguna werde ich einen Kurzeinsatz in Kenia machen. Da ich noch nie einen solchen Einsatz mitgemacht habe, ist die Reise für mich noch ein Schritt ins Unbekannte.

Umso besser, dass Horst Kommerau, Mitgründer der Diguna, gerade sein Buch „Licht über Afrika“ veröffentlicht hat. Nach dem Klappentext zu urteilen, werde ich darin die Entstehungsgeschichte des Werkes aus Haiger lesen. Voller Hoffnung, etwas mehr über das Werk zu erfahren, mit dem ich ausreisen werde, bestelle ich mir das Buch. Den ganzen Beitrag lesen »